Kategorien
Allgemein MEET THE TEAM

MEET THE TEAM: RESI

Lerne Resi aus unserem fæmm-Team kennen!

Bild von Alina Gewalt

Name: Resi Scheuermann
Gender: she/her
Beschäftigung: Promoterin & Veranstalterin
Hier bin ich zuhause: Berlini
Lieblingsfestival: Fusion
Lieblingsvenue: Waldbühne als Gästin
Das mach ich am Liebsten, wenn ich nicht gerade arbeite? Contemporary Dance, Lesen & Schreiben, Yoga, Musik (Platten) entdecken, auf Konzerte & Tanzen gehen, Reisen, Kochen, Zeit mit meinen Liebsten verbringen

Mein feministisches Inspiration: Chimamanda Ngozi Adichie, Hélène Cixous, Simone de Beauvoir – es gibt so viele tolle Feministinnen…
Wie ist deine Definition von Feminismus in zwei Sätzen? Feminismus ist für mich die gleiche Behandlung, Wertschätzung und Würdigung eines jeden Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion und Aussehen. Durch feministische Arbeit soll auf die Ungleichheit hingewiesen und diese durch faire Lösungsansätze bekämpft werden. 
Da wusste ich, dass ich Feminist*in bin: Bei meiner Einschulung, als alle Mädchen in meiner Klasse einen rosa oder Pferdeschulranzen hatten und ich einen blauen mit Delfinen und Walen.

Dein erstes Konzerterlebnis: P!NK in Stuttgart mit 11 Jahren – wir waren vier kleine Mädels in der 1. Reihe, es konnten eh alle über uns drüber schauen! (Der Vati meiner Freundin stand irgendwo ganz hinten.)
Deine erste CD: Meine erste selbstgekaufte CD war das Album Billy Talent II.
Als Teenie war ich größte(r) Fan*in von: Frittenbude, Die Orsons, Green Day, Blink 182, QUEEN & Wir sind Helden

Deine drei Lieblings-
-songs
Denkmal – Wir sind Helden
Bette Davis Eyes – Kim Carnes
Love of my Life – Queen
-konzerte:
Bonobo, Ibeyi & Fleetwood Mac

Wenn Du ein/e  _____________ wärst, wärst du?
Instrument → Schlagzeug
Liedzeile → Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Drei Dinge, die auf Deinem Rider nicht fehlen dürfen: Sekt auf Eis, Nachos mit Salsa & guter Kaffee mit Hafermilch
Das würd ich mir nie freiwillig anhören?
Rechtsrock
Das höre ich heimlich, wenn ich allein bin:
Meine Herzschmerz Spotify-Liste und manchmal Peter Maffay, Nena sowie Udo Lindenberg
Dieser Künstler darf auf keiner Party fehlen: PRINCE
Mit folgenden Künstler*innen würd ich gern mal im Nightliner fahren: K.I.Z (natürlich nur mit feministischer Debatte)

Was würdest du gerne in der Musikbranche ändern?
Mehr Diversität und Aufbrechen der herkömmlichen Stereotypen. Ich möchte nicht nur mehr Frauen in der Branche sehen, sondern auch mehr von allen Menschen, die gerade wenig bis gar nicht vertreten sind. Mehr gesellschaftliche Wertschätzung sowie Entlohnung von Kultur und Kunst in der Musikbranche und bei allen anderen Menschen. 

Das liegt mir gerade sehr am Herzen:
Die Welt und mich glücklicher und offener zu machen.

Mein Lieblingszitat/Lebensmotto zum Abschluss: der mensch meines lebens bin ich. (Verena Stefan)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.