Kategorien
Allgemein MEET ... Musik News

MEET MADANII

Lerne die Sängerin, Songwriterin, Creative Producer, Art Director & Performerin kennen!

Credit: Carys Huws

Name: Dena
Name als Künstler*in: MADANII
Pronomen: she/her
Beschäftigung: Sängerin, Songwriterin, Creative Producer, Art Director & Performerin
So bin ich zu meiner Beschäftigung gekommen:
Für mich war das schon als kleines Mädchen absolut klar, dass ich später Künstlerin werde. Es hat dann zwar ein paar Umwege und depressive Episoden gebraucht, aber vor 4 Jahren hab ich’s dann endlich gemacht.

Hier bin ich zuhause: Berlin
Lieblingsfestival: Artlake
Lieblingsvenue: nur noch verschwommene Erinnerungen.. 🙁
Das mach ich am Liebsten, wenn ich nicht gerade arbeite? 
Tee trinken und mich um meine Pflanzen kümmern.

Meine feministische Inspiration: meine Mama

Wie ist deine Definition von Feminismus in zwei Sätzen?
Feminismus bedeutet für mich die Bewegung gegen die systemische Benachteiligung aller Frauen, unter Berücksichtigung intersektionaler Erfahrungen beispielsweise von Womxn of Color und trans & queeren Frauen. Es ist der Kampf für die Gleichberechtigung, also gegen jegliche Rollenzuschreibungen, gesellschaftliche Zwänge, Erwartungen und Zuschreibungen von Charaktereigenschaften usw. aufgrund von Geschlechtszuschreibungen.

Mein feministischer Moment:
Ich würde es eher als stetigen Prozess, als ein Moment bezeichnen.

Dein erstes Konzerterlebnis: Westlife mit meiner Mama haha
Deine erste CD/Vinyl/Kassette: Bravo Hits 25
Als Teenie war ich größte(r) Fan*in von: Eminem
Dein Lieblings-
-künstler*innen: FKA Twigs & Ashnikko
-konzerte: FKA Twigs & Sevdaliza

Wenn Du ein/e  _____________ wärst, wärst du?
Liedzeile → “My nose is bigger than your whole vocabulary“ aus Dngr
Bühnenoutfit → von Katy Perry

Drei Dinge, die auf Deinem Rider nicht fehlen dürfen:
Kräutertee, Spiegel, Wasser

Das würd ich mir nie freiwillig anhören?
Schlager
Das höre ich heimlich, wenn ich allein bin:
Mein Spotify ist ehrlich gesagt die meiste Zeit auf privat gestellt, da ich sonst jegliche Kredibilität verlieren würde haha. Von Chakra Healing Mix Vol 5 über den Les Miserables Musical Soundtrack bis zur Bossa Nova Playlist ist da echt alles vertreten.
Dieser Song darf auf keiner Party fehlen:
„WAP“ – Cardi B feat. Megan Thee Stallion
Mit folgenden Künstler*innen würd ich gern mal im Nightliner fahren: Cardi B & Ashnikko

Was würdest du gerne in der Musikbranche ändern?
Uff ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es gibt immer noch viel zu wenige Frauen, LGBTQI* & BIPOCs in Machtpositionen auch hinter der Bühne. Das ist wichtig, damit sich nicht immer die gleiche Bevölkerungsgruppe gegenseitig nach vorne pusht. Vielleicht gibt es dann auch endlich mehr Neues, was es in den Mainstream schafft und nicht nur deutschsprachige Popmusik, die sich seit 10 Jahren nicht verändert hat.

Das liegt mir gerade sehr am Herzen:
Unsere dreiteilige Interview-Reihe ORI3NTATION über die Stereotpye in unseren Köpfen und wie wir sie vielleicht loswerden können.

Mein Lieblingszitat/Lebensmotto zum Abschluss:
Rather do than don’t. Wenn ich eine Sache nicht mache, weiß ich schon ziemlich genau wie es ausgeht: Alles bleibt wie es ist. Wenn ich etwas Neues wage, gebe ich mir zumindest die Chance zu wachsen.

Hier findest du mehr von MADANII:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.